Was ist eine Bucketliste oder Löffelliste? Diese Begriffe habe ich vor ein paar Jahren zum ersten Mal in meinem Leben gehört, nämlich zu dem Zeitpunkt als ich angefangen habe mein Leben zu verändern und mir meine Ziele, Wünsche und Träume aufzuschreiben, zu visualisieren und Wirklichkeit werden zu lassen.

Damals habe ich mich auf den Weg gemacht meine Ziele, Wünsche und Träume zu definieren, weil mir eines Tages aufgefallen war, dass ich keine eigenen Ziele, Träume und Wünsche mehr hatte.

20 Ziele habe ich damals auf das Papier gebracht. Das Aufschreiben der wenigen Ziele fühlte sich sehr befremdlich an. Es waren Ziele wie, das Rauchen aufzuhören, wieder sportlich aktiv zu sein und noch weitere Punkte. Das Oberziel, das ich damals noch nicht definieren konnte war ein selbstbestimmtes zufriedenes Leben in Fülle zu leben.

Die liebe Anna Ngyen hat mich vor ein paar Wochen mit ihre Challenge #1JahrLöffelliste wieder auf die Löffelliste aufmerksam gemacht.

Tolle Idee, dachte ich. Da mache ich mit und schreibe gleich noch einen Blogbeitrag darüber, denn es passt sehr gut zu meinen Themen.

Was ist eine Löffeliste?

Eine Löffelliste ist eine Liste mit Dingen, die du bevor du ablebst unbedingt noch tun möchtest. Dazu gab es auch einen tollen Kinofilm “Das Beste kommt zum Schluss” mit Jack Nicholson und Morgan Freeman.

Im Film hatten die beiden Krebs. Sie lagen in einem Doppelbettzimmer im Krankenhaus und sie sprachen darüber, was sie gerne noch tun wollten im Leben. Irgendwann beschlossen sie, die Punkte auf der Löffelliste zu erleben. Die beiden erfüllten sich die Dinge auf ihrer Bucketlist und erfreuten sich des Lebens.

Die 365-Tages-Löffelliste

Heute geht es darum eine Löffelliste mit mindestens 100 Punkten aufzuschreiben. Es sollten Dinge darauf stehen, die du in den nächsten 365 Tagen zu 50%  tun solltest.

Gerne lasse ich mich darauf ein und freue mich bereits heute auf die Umsetzung.

Warum solltest du eine Löffelliste erstellen?

Kennst du Menschen, die sagen: “Ich habe bereits so viel erlebt, mehr brauche ich nicht erleben”. “Ich habe keine Ziele, Wünsche und Träume.” Glaubst du, dass diese Menschen zufrieden oder glücklich sind?  Ich denke, du kennst meine Meinung.

Wenn du deine persönlichen und beruflichen Ziele, Wünsche und Träume nicht kennst, wessen leben führst du dann? Das von anderen? Sollte es dann nicht langsam Zeit werden, endlich deine eigenen Ziele, Wünsche und Träume zu definieren? Ist das nicht die Selbstbestimmtheit, die du möchtest?

Kannst du ein Leben in Fülle führen ohne deine Ziele, Wünsche und Träume zu kennen? Eine weiterer Grund für eine Löffelliste – nämlich endlich damit anzufangen, dein selbstbestimmtes Leben zu definieren.

Was solltest du tun, wenn du eine Löffelliste erstellt hast?

Ich würde dir nun empfehlen ein Visionboard zu erstellen und die Punkte, die du auf deiner Löffelliste erstellt hast, zu visualisieren.

Dieses Visionboard solltest du täglich anschauen, dich mit dem Ziel beschäftigen und die Ziele manifestieren.

Abhaken und hinzufügen

Abhaken ;-). Du solltest abhaken, was du dir erfüllt hast, dich darüber freuen und sprechen. Während ich diese Zeilen schreibe freue ich mich über eins meiner Punkte, die ich demnächst abhaken kann. Über den ich mich heute schon riesig freue und dankbar dafür bin. Du hast es vielleicht schon mitbekommen, genau der Visionboard Workshop in Hamburg. Tschakka, mein Ding.

Wichtig ist aber nicht nur die Themen abzuhaken, sondern weitere Punkte der Liste hinzuzufügen, die dir immer wieder in den Sinn kommen. Denn durch das Tun, wirst du neue Dinge für dich entdecken. Das ist so spannend! Yeah.

  1. Anthony Robbins besuchen
  2. Meditationszentrum für eine Woche
  3. Meditationslehrer Ausbildung
  4. Superlearning mehr erfahren
  5. Hawai besuchen
  6. Haus mit Meeresblick
  7. Visionboard Workshop in Hamburg
  8. Yoga Retreat
  9. Ayuverda in Indien
  10. Einmal im Monat mit den Kindern zum Klettern gehen
  11. einen eigenen Bulli
  12. 5 Kilogramm abnehmen
  13. Andere auf einer großen Bühne inspirieren, motivieren und begeistern
  14. bei der Feminess dabei sein
  15. einen Blogbeitrag über das Hochstapler-Syndrom schreiben
  16. ein Mal pro Woche einen Blog schreiben
  17. eine VA die mir hilft mein Wissen zu publizieren
  18. Mastermindgruppe
  19. Singapur Visionboard Workshop
  20. Podcast 100
  21. Podcast Dingswums dein Leben ins Fliegen bringen
  22. Poledance lernen
  23. einen schönen und großen Bereich für unsere Familie
  24. einen Urlaub in Tirol mit der Familie und ganz viel Spaß, Tieren und Bergen und Zeit
  25. Köln
  26. Winterurlaub mit meiner Familie
  27. mein eigenes Buch schreiben
  28. Ausflüge in die Berge
  29. Mastermindgruppe für die Umsetzung der Klarheit
  30. eine Retreat Woche
  31. Fallschirmspringen
  32. Tobias Beck Personality Camp besuchen
  33. Speechless besuchen
    Kurs besuchen um gute Bilder zu machen
  34. Weiterbildungen Yoga und Meditation / Prana Heilung
  35. Gesünder und nachhaltiger Leben
  36. Vortrag beim internationalen Frauenfrühstück
  37. Mindestens 20 Frauen dabei unterstützen Klarheit zu gewinnen
  38. Online Kongress
  39. ein Werbeschild für mein Business machen lassen
  40. eine Prana- und/oder Meditationsgruppe in Rottweil
  41. 3 Liter pro Tag trinken
  42. meinen Körper und die Gesundheit in den Vordergrund stellen
  43. Entdecke dich neu – der Klarheitssprint der mindestens 100 Frauen dabei helfen soll Klarheit für sich und ihr berufliches und zufriedenes Leben zu gewinnen
  44. einen Mini Cabrio schwarz
  45. Funnel für den Klarheitssprint
  46. Moderation einer Veranstaltung
  47. NLP Practioner
  48. meine ganz persönliche Wohlfühloase
  49. Verkaufstraining Kreuter besuchen
  50. Branding und Positionierung
  51. Visitenkarten
  52. neues Logo
  53. eine Woche auf einer Yacht im Mittelmeer (Retreat Woche)
  54. Monaco besuchen
  55. Pilgerweg laufen
  56. einen regelmäßigen Newsletter schreiben
  57. kurze prägnante Blogbeiträge schreiben
  58. ein geniales Freebie erstellen
  59. Wellness- und Ayurveda Woche
  60. einen Beitrag der mega viral abgeht
  61. ein Haus mit hohen Fenstern und viele Licht
  62. Kuba
  63. fliegen
  64. reiten
  65. das Haus ausmisten
  66. das zweite Obergeschoss erneuern
  67. Massage genießen
  68. Nur noch VIP Tickets für Veranstaltungen buchen
  69. Offline Seminare besuchen, bei denen ich tolle Frauen kennenlernen kann
  70. Europapark mit den Kindern
  71. ein weiteres Kleid von Vitoria Johansson
  72. eine Mastermind Gruppe für den Launch des ersten Online Kurses
  73. Visionboard Workshop mit mindestens 50 Teilnehmerinnen
  74. mit meinen Kindern zu einem Fotoshooting gehen
  75. Reisen, reisen, reisen und viele Menschen kennenlernen
  76. Visionboard Tour Deutschland
  77. Workation auf einer Yacht im Mittelmeer
  78. Workation auf einer Hütte in den Alpen
  79. Workation im Schwarzwald
  80. ein Personality Camp für Mädchen
  81. ein Gender Personality Camp
  82. Veranstaltungen im ThyssenKrupp Turm in Rottweil
  83. DSDS mit der Familie besuchen
  84. Susanne Profiler Event besuchen
  85. Nach New York reisen
  86. Urlaub in Norwegen
  87. zur Kosmetikerin
  88. zur Osteopathin
  89. Unterstützung für den Garten
  90. Visionboard Workshop in Berlin
  91. Kanutour mit den Kindern
  92. Verdon Schlucht Urlaub machen, Radfahren
  93. Visionboard Workshop in Heidelberg
  94. Visionboard Workshop on Rottweil
  95. einen Shoppingtag nur für mich
  96. eine Backpacker Tour mit den Kindern
  97. ein schönes Grillfest in unserem Garten mit tollen Menschen
  98. Weihnachten auf einer Hütte mit Kaminfeuer und Schnee verbringen
  99. Meinen Rücken stärken
  100. mit meinem Papa nach Kanada
  101. den Winter genießen
  102. Schneewandern am Feldberg
  103. Schlittenfahren am Feldberg
  104. mit meiner Mama den Feldberg besteigen
  105. mit meinen Kindern auf einer Hütte in den Alpen übernachten
  106. mit meinen Kindern im freien übernachten
  107. tolle Menschen aus der ganzen Welt kennenlernen und Dinge vorantreiben
  108. Jungen Menschen dabei unterstützen Klarheit zu gewinnen
  109. Einladungen aus aller Welt um Visionboard Workshops durchzuführen.
  110. Offen für neue Themen sein
  111. Täglich dankbar zu sein
  112. mit offenen Augen durch das Leben gehen

Meine Liste ist nicht zu Ende, sie wird fortgeführt. Welche Dinge ich bereits getan habe oder tun werde erfährst du in meinen Instagram Stories und auf Facebook.

…und falls auf deiner Löffelliste steht, dass du Hamburg besuchen und endlich deine Ziele, Wünsche und Träume visualisieren und manifestieren möchtest, dann nimm beim Visonboard Workshop in Hamburg teil. Hier geht es zur Anmeldung.

…und falls du ein Visionboard für das Jahr 2020 erstellen willst, dann ist das dein Ziel während dem Visionboard Workshop in Hamburg unter meiner Anleitung.

…du bist aber auch herzlich willkommen, wenn du total orientierungslos bist und keine Ahnung von deinen Zielen hast. Diese wirst du dann für dich während dem Workshop herausfinden und definieren.

…du bist auch herzlich willkommen, wenn du eine klare Vorstellung von deinen Zielen hast, keine Ruhe für dich findest diese zu visualisieren und wenn du einen Maßnahmenplan erstellen willst.

…du möchtest eine Geschäftsidee entwickeln? Auch hier unterstützt dich ein Visionboard dabei.

Visionboards helfen dir in unterschiedlichen Situationen.

Hier kannst das Ticket buchen.