Ich sitze auf dem Balkon und genieße die Sonne. Es ist circa 11:00 Uhr am 01. Juni 2021. Eine meiner Töchter und ich haben ein Müsli gegessen. Bewusst habe ich mir heute einen Tag freigenommen. Meine Gedanken schweifen in den Mai. Der Monatsrückblick in The Content Society steht an. Judith Sympatexter Peters meinte am Montag in ihrem Live: “Mit dem Monatsrückblick zieht ihr eure Wunschkunden an. Denn ihr gebt vieles von euch preis.”
 
Ich lasse also den Monat Mai Revue passieren und mir fallen aufgrund des Rückblicks und eines Beitrags von Korina Dielschneider als erstes Zahlen, Daten, Fakten ein. Auf einmal purzeln die Zahlen nur so in meinem Kopf herum und es werden immer mehr.
 
Damit ich sie nicht vergesse nehme ich mein Smartphone in die Hand und schreibe einen Facebook Post auf meiner persönlichen Seite. Denn daran werde ich gerne in einem Jahr erinnert ;-).
 
Von selbst passiert nichts, denke ich bei mir und bin wirklich überrascht wie viel zusammen kommt. Denn wir alle, du und ich müssen ins TUN kommen, um unsere Vision wahr werden zu lassen. Welche Meilensteine ich auf dem Weg erreicht habe, kann ich mir mit Zahlen, Daten und Fakten sichtbar machen.
 

Von selbst passiert nix – Zahlen, Daten, Fakten( ZDF) im Mai 2021

Unglaublich, was alles in einem Monat möglich ist. Und ja, ich bin stolz auf das, was ich geschafft habe.
 
Dürfen wir unsere Erfolge feiern? Ja, unbedingt. Ich feiere täglich meine Erfolge und schreibe diese in mein Klarheitsbuch. Das empfehle ich auch meinen Kundinnen, denn wir Frauen sehen oftmals unsere Erfolge nicht: “Ach, das war doch nichts.”, denken oder sagen wir. Kennst du das?
 
Das möchte ich noch kurz los werden: Bei mir im Klarheitsbuch stehen nicht nur die harten ZDFs drin. Wichtig für mich sind auch folgende Erfolge: Heute habe ich mir bewusst frei genommen. 5 Mal die Pomodorotechnik angewendet oder Joggen gewesen…. Denn ich bin ein Mensch der sich früher unglaublich viel Druck aufgebaut hat. Druck aufbauen bedeutet aber auch, dass man den Fortschritt ausbremst und sich selbst im Weg steht. Deswegen tut mir das Schreiben ins Klarheitsbuch unglaublich gut.
 
So, nun aber zu den harten Fakten ;-). Bei folgenden Erfolgen habe ich meine BWL-Brille aufgesetzt. Denn tatsächlich ich habe in 2016 BWL Studium mit dem Schwerpunkt Controlling, Steuern und Rechnungswesen abgeschlosssen.
  • Ich darf 55 Frauen in meinem DIY VISIONBOARD WORKSHOP begrüßen.
  • Mit 4 tollen Frauen in jeweils einem 4-stündigem Business Workshop die Business Vision, die Positionierung, Wunschkunde, Angebotsinhalt, Preis erarbeitet und Blockaden gelöst.
  • 3 Blogartikel geschrieben
  • mind. 20 Blogartikel gelesen
  • Den DIY Visionboard Workshop innerhalb 4 Tagen auf die Beine gestellt. Mit einem Konzept und einer tollen Übersicht für meine zukünftige VA.
  • mind. 2000 Menschen (geschätzt) mit Podcast, Blogartikel, Newsletter ermutigt und inspiriert. Das lässt mich jetzt nochmals genauer in meine Statistiken schauen:
      • Podcast Downloads im Mai 334
      • Webseiten Nutzer 1882
      • 25 Facebook Beiträge gepostet (Reichweite 2585)
      • Newsletter Abonnenten ca. 1100
      • Instagram Fans 1041
      • Facebook Seite 692 Abonnenten
      • Persönliche Facebook Seite 3125 Freunde

    Fazit: Ich würde sagen, ich habe mehr Menschen erreicht. Es waren 2000 bis ca. 11000 wenn ich alle Zahlen zusammenzähle.

  • 4 mal joggen gewesen
  • 6 mal Workout
  • 5 Tage Workation am Bodensee
  • bestimmt 10 Lives und Interviews
  • 6 mal die Wohnungen geputzt
  • 30 Mal die Haare gewaschen und geföhnt (Ja, ich wasche täglich die Haare)
  • 30 Mal Tee gemacht
  • 30 Mal in mein Klarheitsbuch geeschrieben
  • ca. 20 mal gekocht
  • 6 mal in der Klinik gewesen und den Lieblingsmenschen besucht (später dann zuhause)…
  • bestimmt 30 Mal die Waschmaschine laufen lassen
  • fast einen 5 stelligen Monatsumsatz erzielt
  • mindestens jeweils 90 mal meine Kinder in den Arm genommen und geknuddelt, wenn es reicht ( Reminder: “Ich liebe dich könnte ich öfter sagen”).
  • Gelacht habe ich ca. 300 Mal?! Das ist nun wirklich geschätzt. Gibt es dazu eine Statistik? Tatsächlich. Kinder lachen 400 Mal am Tag und 15 Mal Erwachsene. Ist das nicht erschreckend.

Da kommen doch einige Zahlen, Daten und Fakten zusammen. Nicht wahr? Probier es doch selbst mal aus!

 

Für was und wen ich im Mai 2021 dankbar bin

Während ich den Beitrag auf Facebook schrieb, überfiel mich eine tiefe Dankbarkeit. Dankbarkeit für die Menschen, die mich im Monat Mai begleiteten. Und auch dieses tiefe Gefühl der Dankbarkeit verdanke ich dem täglichen Schreiben in mein Klarheitsbuch.

  • Judith Peters I love The Content Society und the Blog Bang
  • Katrin Hill wir sehen uns im Masterkurs Plus. Masterkurs2021 ist mega.
  • Denise Duffield-Thomas I love your books. So inspiring for me.
  • Mario Schneider (Affiliate Link) und Team für den mega Support für meine Webseite.
  • Anke Beeren für das Insel Retreat im Mai, wo wir uns 2 Tage virtuell getroffen haben.

Meine Kinder ekundschaften mit meinem Avatar die virtuelle Insel. Das Bootfahen hat ihnen am meisten Spaß gemacht.

Mein Avatar. Sieht er mir nicht ähnlich 😉

 

Die Dankbarkeit zu fühlen ist zu einem wichtigen Teil in meinem Leben geworden.

 

Muttertag am und im Bodensee- Wassertemperatur 7,9 ° C – brrr

“Mama, wann gehen wir endlich an Bodensee”? Und auch ich hatte schon lange Lust an den Bodensee zu fahren und einzutauchen. Also was machen wir bei den ersten warmen Sonnenstrahlen? Wir fahren an den Bodensee. Bereits um 10.00 Uhr waren wir dort, hatten keine Parkplatzprobleme und konnten uns unseren Lieblingsplatz aussuchen.

Die erste Frage war: “Mama, dürfen wir ins Wasser?” klar dürft ihr. Aber lasst uns mal schauen, wie die Wassertemperatur ist, sagte ich. Wir liefen zur Temperaturanzeig. Brrr 7,9 °C.  Als ich das sah, schluckte ich erst mal. Wird frisch, meinte ich lachend. Aber im Winter haben wir ja schon im Schnee gebadet, daher für uns kein Problem. Die Kinder freuten sich und lachten.

Und ja, wir waren im See bei 7,9°C. Soll ja gesund sein. Jedoch nicht lange. Immer mal wieder reingehüpft und wieder raus. Mein Herz machte Sprünge und die Füße wurden auch schnell kalt. Eigentlich wollte ich wirklich eine größere Runde schwimmen, doch das war mir wirklich zu kalt.

Andere haben sich auch getraut. Doch die meisten waren eher Sonnenbaden ;-). Verständlich.

Wir freuen uns auf den Juni und hoffentlich können wir in den Pfingstferien in einem etwas wärmeren Bodensee baden.

Muttertag am und im Bodensee verbracht. Das Bild entstand um 10:00 Uhr morgens.

Meine Töchter haben viel gebastelt. Tolle Blumen aus Papier und eine schöne neue Vase aus einem Tetrapack. Einfach nur genial.

 

 

Gechillt gelauncht am Bodensee

Bisher war ich nach jedem Launch total am Ende. Völlig ausgelaugt. Denn während dem Launch lief einfach der Alltag nebenher. Kinder, Schule und was es sonst noch so gibt.

Ich entschied mich eine Workation von 5 Tagen am Bodensee zu machen. Ich wollte mich voll und ganz auf meinen Launch fokussieren und meine Vision Possible Masterclass in Ruhe vorbereiten und durchführen.

Diese Idee war auch neu für mich. Und ja ich hatte ein schlechtes Gewissen. “Das kann ich doch nicht tun in der Pandemie und als Mama.” Doch es ging um einen wichtigen Launch und um meine Selbstfürsorge. Also sprach ich mit meiner Familie. Für den Papa war das kein Problem. Er arbeitet im Homeoffice und unsere Kinder besuchen die Notbetreuung. “Das kiege ich hin. Kein Problem.” Die Kiddies fanden es zwar schade, dass sie nicht mit durften, doch ich versprach den beiden, dass wir gemeinsam in dem Appartement mal Ferien machen würden.

Eine Unsicherheit war die Unterkunft. Durfte ich überhaupt reisen und dort übernachten? Denn die Eigentümerin fragte nach einer Arbeitgeberbescheinigung ;-). “Naja, sagte ich, die kann ich gerne ausstellen als Selbstständige.” Doch das war ein kleines Drama bis das die Eigentümerin mit dem Touristenbüro geklärt hatte. Hierzu mein Post auf Facebook. Letztendlich hat alles geklappt.

Es war absolut die richtige Entscheidung. Ich hatte wundervolle Tage, die ich so gestalten konnte, wie ich es wollte. Von morgens bis abends. Ich hatte keinen Druck bis x Uhr fertig zu sein, um zu kochen oder irgendetwas anderes zu tun.

Ich war im Flow. Zur Vision Possible Masterclass hatten sich knapp 140 Personen angemeldet. 20 hatte ich ausversehen gelöscht. Echt ungeschickt gewesen. Dabei waren zwischen 50 und 60 Personenn. 90 Minuten lang ging es darum, was du tun solltest, um deine Vision zu erreichen. Welche Fehler du vermeiden solltest und was es zu beachten gibt. Die Interaktion während der Masterclass war überwältigend. Wir erarbeiteten gemeinsam die Fragen. Meine 2 Co-Host waren total begeistert von der Masterclass. Danke liebe Annette C. Breuer und Alexandra Glück für eure Unterstützung.

Mit diesem Launch habe ich ein neues Referenzerlebnis für mich geschaffen. Ich liebe es zu launchen. Es macht Spaß und gelingt mir mit Leichtigkeit. Das hat auf jeden Fall auch damit zu tun,

  • dass ich 2 tolle Erfolgsteams habe
  • ich mir beim Masterkurs von Katrin Unterstützung geholt habe
  • mir die 5 Tage Workation gegönnt habe

Dank der Vision Possible Masterclass habe ich weitere Kundinnen für meine 4 Stunden Business Workshops gewonnen. Ausserdem kristalisierte sich während der Masterclass heraus, dass die Teilnehmerinnen gerne einen Visionboard Workshop haben wollten. Gesagt, getan.

4 Tage nach der Vision Possible Masterclass kündigte ich auf fast allen Kanälen den Visionboard Workshop als DIY (Selbstlernkurs) an.

Innerhalb vier Tagen erstellte ich das Konzept und die Texte. Ich drehte 10 Videos, erstellte 2 Audios für die Visionsbildung und ein 16-seitiges Workbook für mehr Klarheit darüber was du sein, tun und haben willst. Das Workbook enthält weitere Fragen, die dir helfen Klarheit für dich und dein selbstbestimmtes Leben in Fülle zu gewinnen. Fragen zu den Themen, die dich davon abhalten deine Vision zu erreichen. Ein wichtiger Punkt ist natürlich die Magie, die hinter dem Visionboard steckt und was man tun sollte, damit die Ziele, Wünsche, Träume und Sehnsüchte auch Wirklichkeit werden.

55 ambitionierte Frauen haben sich dazu entschlossen mit Hilfe des DIY Visionboard Workshops ihr persönliches Visionboard zu erstellen, um Klarheit, Orientierung und Halt für ihr Leben und Business zu gewinnen. Einige konnten es kaum erwarten endlich ihr Visionboard mit meiner Anleitung in den Händen zu halten. Nach dem er freigeschalten wurde hatten sie sofort damit angefangen.

Ich habe unglaublich viel von diesem Launch mitgenommen. Und freue mich heute schon auf die Analyse im Juni mit Katrin Hill im Masterkurs.

In Aktion in der Vision Possible Masterclass.

Tolle Teilnehmerinnen waren mit dabei, bei der Vision Possible Masterclass.

Auf zu einem Sparziergang am Bodensee.

Kurz vor der Masterclass.

Herrlicher Ausblick in die Alpen von dem angemieteten Apparement am Bodensee.

Und nach der Vision Possible Masterclass habe ich mir eine vegane Pizza gegönnt.

 

5 Business Workshops im Mai

Wow. 5 Business Workshops habe ich im Mai durchgeführt. Und jede einzelne Frau ging mit einem guten Gefühl und Freude aus dem Workshops:

Ich liebe die 4 Stunden Business Workshops. Es macht mir unglaublich viel Spaß, die Entwicklungen während den Workshops zu sehen. Vor allem der Visionsteil hat es in sich.

Denn die Teilnehmerin und ich gehen ohne zu wissen, was auf uns zukommt in diesen Teil. Und das ist super spannend. Aber auch eine echte Herausforderung. Umso phantastischer ist es, wenn ich das Leuchten in den Augen der Teilnehmerinnen sehe…wenn sie endlich da ist. Ich liebe es.

Danach geht es oft Schlag-auf-Schlag. Es geht um die Positionierung, die Mission, den Wunschkunden und während dem ganzen Workshop, um das Mindset. Denn währenddessen tun sich so viele blockierende Meinungen und Glaubenssätze auf, dass die Kundinnen meist ziemlich überrascht sind. Und natürlich erhalten sie Unterstützung beim Blockaden lösen.

Und dieses Mal habe ich aus dem Bauch heraus eine Teilnehmerin gefragt, ob sie denn Lust hat gleich Live auf Facebook zu gehen und von ihrer Erfahrung zu berichten? Gesagt und getan. Gleich 2 Kundinnen haben die Komfortzone verlassen und sind sofort nach dem Workshop mit mir live gegangen. Danke an Caroline Staib und Michelle Rebelo. Ihr seid mega!… (Und bei Caroline hat sich gleich eine Wunschkundin gemeldet 😉 )

Lange habe ich nicht erkannt, welches Talent ich habe: Den Menschen ihre eigenen Themen, Blockaden, Gedanken und Bilder erkennen zu lassen und sie in ihre Kraft zu bringen. Für diese Talente und meine langjährige Erfahrung als Buiness Consultant bei einem großen Konzen bin ich unglaublich dankbar. Denn es hilft mir während den Workshops den Frauen dabei zu helfen Klarheit zu ihrer Vision, ihres Wunschkunden, ihrer Positionieung, ihres Angebots, aber auch zu ihrer Person zu gewinnen. Letzteres, die Persönlichkeitsentwicklung, ist für den Aufbau eines Business unglaublich wichtig. Wenn nicht sogar der Grundstein für ein gut laufendes Business.

Iris hat in kurzer Zeit schnell und knackig den Nagel auf den Kopf getroffen. Schon das erste Kennenlerngespräch war ein echter Augenöffner und die Entscheidung Iris zu buchen, war schnell getroffen. Der 1:1 Workshop ist sehr effektiv, denn es ging nur um mich und wir haben in kurzer Zeit einen top Leitfaden erarbeitet, der mich jetzt wesentlich schneller voranbringt. Wir haben uns auf das Wesentliche konzentriert und genau das ist, was ich gebraucht habe. Keine Verzettelitis mehr sondern Klarheit und einen roten Faden! Danke Iris für deine Unterstützung und jeder Zeit gerne wieder. Karin Wenz / Lerncoach

Die 4 Stunden des Business Workshops sind wie im Flug vergangen, haben riesigen Spaß gemacht und haben meinen Blick geweitet für meine langfristige Vision. Iris hat meinen Gedanken Struktur gegeben, in Worte gefasst, was ich noch nicht greifen konnte und mir so geholfen Klarheit für meine Positionierung und die nächsten Schritte zu gewinnen. Katja Vogel / Coach für Frauen nach der Trennung

Ich liebe Workshops.

Selbstfürsorge während den 4 Stunden Workshops. Immer dabei Bananen Hafershake Obst, Nüsse, Wasser und Tee.

Ausblick für Juni:

  • DIY Visionboard Workshop wird weiter ausgebaut und vermarktet
  • Wachstum persönlich und im Business: Wer wird meine virtuelle Assistenz?
  • Ich suche mir eine Unterstützung im Facebook Marketing
  • Noch mehr Business Workshops für Frauen, um sie in ihre Kraft zu bringen, ihre Vision zum Strahlen zu bringen und ins MACHEN zu kommen

Wie war dein Mai 2021?

 

Am Montag 7.6.2021 ist “Thank God It’s Monday Day”

Jedes Jahr am ersten Monat im Juni feiern die Amerikaner den “Gott-sei-Dank es ist Montag Tag”. Berichten zufolge organisieren Arbeitgeber sogar Ausflüge und zelebrieren diesen Tag. Viele wollen das schlechte Image des Montags beenden und die positiven Dinge des Montags aufzeigen. Zum Beispiel, dass viele einen neuen Job an einem Montag anfangen. Viele Feiertage fallen auf den Montag. Eine neue Woche startet mit vielen Ereignissen. Frisch verheiratete starten gemeinsam nach dem Wochenende in ein neues gemeinsames Leben und so weiter. Und ich zelebriere am 7.6.2021 den Montag mit dir. Du erhältst den DIY Visionboard Workshop mit dem Gutschein-Code: Vision50, 50% günstiger. Hier geht es zur Buchungsseite.