Sandra Pfisterer empfand die Kündigung aus ihrem Teilzeitjob eher als „lustigen“ Umstand als eine Bedrohung. Sie hat nur für die Überstunden gearbeitet, damit sie und ihre Töchter gut über die Runden kommen. Doch es ist kaum etwas hängen geblieben und sie hatte kaum Zeit, um sich um ihre Kinder zu kümmern, trotz Teilzeitjob.

Während dem Arbeitsverhältnis hat sie bereits daran gedacht sich als Krebsberaterin wieder selbstständig zu machen. Aufgrund der Kündigung nutzte sie die Chance und meldete sich sofort beim Arbeitsamt. Sie lies die Sachbearbeiter wissen, dass sie sich nach den Sommerferien gerne selbstständig machen möchte, um ihren Traum zu verwirklichen.

Der Traum ihre eigene Psychologie und Onkologie Praxis wurde durch einen glücklichen Umstand früher wahr, als ursprünglich geplant.

 

Die Sorge um das Geld war für Sandra nie eine Hürde

Meine Haupthürde ist meine Taffheit, meint Sandra Pfisterer. Sie dachte immer es wäre die finanzielle Sicherheit oder die Angst darüber mit den Kindern nicht klar zukommen. Aufgrund der Interviewfragen wurde ihr bewusst, dass die größte Hürde ihre Taffheit ist. Taff muss sie natürlich in ihrem ausgeübten Beruf als Krebsberaterin sein. Im Job Schwäche zu zeigen ist nicht möglich.

Doch diese Taffheit zieht sich durch ihr Privatleben. Sie hat das Gefühl, dass sie keine Schwächen zeigen darf. Das Schwach sein dürfen wird Sandra schon seit langem in ihrem Privatleben aberkannt und das ist ihre größte Hürde, die sie überwinden muss.

Meine Leidenschaft ist es Menschen dabei zu unterstützen sich positiv zu verändern

Sandra hat das Gefühl, dass sie bei den Menschen, die sie in den Themen Krebsberatung oder Hypnose begleitet eine Spur im Leben hinterlässt. Sie liebt es mit den Menschen umzugehen und diese zu stärken.

Tipps für Mütter, bei denen das Business noch nicht rund läuft

  • Ideen laut aussprechen und bei der Zielgruppe nachfragen
  • Hilfe annehmen, wenn man Hilfe angeboten bekommt
  • Nur selbstständig machen, wenn man seine Leidenschaft gefunden hat und nicht aufgrund des Geldes

Vielen Dank liebe Sandra für deine tolle Arbeit. Sandra bietet seit kurzem einen Workshop an bei dem zu gemeinsam mit ihr den SOS-Notfallordner erstellen kannst: “Was wäre, wenn ich jetzt gehe?”

Sandra Pfisterer – Praxis Pfisterer Psychoonkologie & Hypnose

#momcoachlive #wachsenmitmomcoach #quitkomfortzone

Du willst kein Interview verpassen oder gerne dabei sein? Dann melde dich hier zu meinem Newsletter an.