Heute muss ich einfach schreiben, denn es sprudelt nur so aus mir heraus. Ich denke es liegt auch daran, dass ich mir momentan darüber Gedanken mache, welches Thema bzw. welche Themen ich in dem Handbuch für das Online Coaching, das Anna Nguyen demnächst auf den Markt bringen wird, behandeln werde. 

In meinem Kapitel, neben vielen anderen tollen Coaches werde ich über “X Fehler, die du beim Aufbau deines Online Business vermeiden solltest” – Work in Progress ;-). schreiben. 

Während dem Joggen habe ich heute über die letzten 5-6 Jahre und darüber hinaus nachgedacht. Zu dieser Zeit habe ich noch nie etwas von Glaubenssätzen gehört und mich leider auch nicht mit der Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt.

Was sind Glaubenssätze?

Ein Glaubenssatz ist ein Satz, eine Denkweise, die dich entweder unterstützt oder dich in deinem Handeln blockiert. Wir eignen uns diese Glaubenssätze an. Entweder hast du diese öfters in der Kindheit gehört oder du hast einen Glaubenssatz von einem Vorbild übernommen. Diese Glaubenssätze und Denkweisen hast du  im Laufe deines Lebens immer und immer wieder gedanklich bestätigt. Klassische Glaubenssätze, die dich in deinem Leben blockieren und, die du immer wieder durch Erlebnisse bestätigt hast können zum Beispiel folgende sein:

  • Ich kann nicht kochen.
  • Männer können keine Kinder erziehen.
  • Ich bin zu blöd dafür.
  • Ich kann das eh nicht.
  • Ich bringe meine Message nicht auf die Straße
  • Ich kann nicht schreiben
  • Selbstständigkeit ist nichts für mich
  • Ich bin ein Nichts
  • Die Wohnung muss immer ordentlich und sauber sein.

“Ich habe es doch gewusst, ich bin zu blöd dafür” – mit diesem Satz bestätigst du deinen Glauben, dass du zu blöd für eine Sache bist – du schaffst dir Referenzen.

In den letzten 20 Jahren haben die Neurowissenschaftler herausgefunden, dass die Entscheidungen die wir tagtäglich treffen auf Grundlage unserer Emotionen basieren. Fakt ist, dass unsere Denk-, Gefühls- und Verhaltensmuster durch die Erfahrungen, die wir im Laufe unseres Lebens machen, geprägt werden. Das bedeutet, dass du und ich Entscheidungen anhand unserer Erfahrungen und den bestehenden Mustern treffen. Ein ganz einfaches Beispiel wäre: Du denkst, weil ein Lehrer dir eine schlechte Note bei deinen Aufsätzen gegeben hat, dass du nicht schreiben kannst.

Dieser Glaubenssatz/Denkweise zieht sich durch dein Leben. Möglicherweise hält dich dieser Glaube davon ab ins Handeln zu kommen und zum Beispiel Weihnachtskarten zu schreiben, auf Facebook zu posten oder dein eigenes Online-Business aufzubauen. Dieser Glaubenssatz gehörte zu mir und hatte mich in meinem Handeln gelähmt!

Die gute Nachricht ist, dass wir unsere Denk-, Gefühls- und Verhaltensmuster formen können, sich dadurch unsere Emotionen verändern und unsere Entscheidungen eine ganz andere Grundlage erfahren. Klasse, oder!

Im Moment triffst du noch Entscheidungen auf deine vorhandenen Muster, die dir bis jetzt nicht bewusst sind! Lähmende Glaubenssätze kannst du in das Gegenteil formulieren. Das geht, ich nutze diese Methode und gehe diese Methode auch im “Entdecke dich neu – Der Klarheitssprint” mit den Kursteilnehmerinnen durch.

Wenn du dein Leben verändern möchtest, dann ist es wichtig, dass du blockierende Glaubenssätze definierst und diese dann für dich veränderst.

Diejenigen, die mir schon länger folgen, wissen, dass ich mich quasi aus der Not heraus selbstständig gemacht habe.

Ich wollte immer arbeiten und Geld verdienen, auch als Mutter. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, dachte ich sollte für mich kein Problem sein. Doch irgendwie war es das für mich nach dem Umzug von München nach Rottweil. Die  Arbeitssuche im zweiten Lebensjahr meiner zweiten Tochter war sehr frustrierend – eine Mutter mit zwei Kindern, einem reisenden Ehemann und einer pflegebedürftigen Pflegemutter hatten damals einige Arbeitgeber abgeschreckt. Diese Personaler haben ebenfalls Glaubenssätze, die sie zukünftig in die Tonne werfen sollten.

Aufgrund dieser Situation machte ich mich aus der Not heraus selbstständig. Mit allen Höhen und Tiefen, Sorgen und Selbstzweifel und und und.

Heute bin ich glücklich darüber, dass ich mich selbstständig gemacht habe, denn ich habe in diesen 5-6 Jahren so viel über mich erfahren, wie noch nie in meinem Leben. 

Ich hätte vieles anders machen sollen. Vor allem hätte ich mir von Anfang an Unterstützer holen sollen. Doch das gekaufte Haus, die Schulden und viele Glaubenssätze hielten mich davon ab. Es fehlte an Wissen und der fehlenden inneren Einstellung. 

Ein Glaubenssatz nach dem ich entsprechend handelte war: Ich muss das alleine schaffen! Ich brauche keine Hilfe, denn ich habe ja ein BWL Studium und so viel Erfahrung in der Tasche. Ich komme von einem großen Konzern und bin schlauer als alle anderen. Der andere war, ich brauche keinen Coach, der kann mir eh nicht helfen. (Eher abwertend, obwohl ich immer einer sein wollte. Doch ich hatte so einen Glaubenssatz…).

Doch, wenn man sich aus der Not heraus selbstständig macht, gerade umgezogen ist, zwei kleine Kinder hat, erst ein Haus gekauft hat, ein Grundstück von 1500m² pflegen muss und unter einem enormen Leistungsdruck steht, dann sollte man sich auf jeden Fall jemanden suchen, der dabei hilft:

  1. Klarheit zu gewinnen – nämlich darüber, wer du bist und was du wirklich willst 
  2. Dich mental und auf deinem beruflichen Weg unterstützt, denn deine Kinder, deine pflegebedürftige Schwiegermutter, dein Mann der geschäftlich viel unterwegs ist, Freunde ohne Business bzw. die nicht in dieser Situation sind etc. können das nicht

Warum? Die Personen um dich wissen gar nicht, wie sie dir helfen können, weil sie noch nie in der Situation waren. 

Du bindest als Mutter mit Kindern und alles was dazu gehört, Kapazität in deinem Gehirn, dass du gar nicht in der Lage bist, ein Business alleine aufzubauen.

Ich hatte noch meine Eltern als Unterstützer für die Kinder, doch auch die konnten mich im Aufbau meiner Selbstständigkeit nicht unterstützen. 

Mach nicht die gleichen Fehler, such dir jemanden der dir dabei hilft 1.) Klarheit für dich zu gewinnen und deinen Weg zu bestimmen sowie 2.) der dich dabei unterstützt, dein Business aufzubauen. 

…und glaube ja nicht, dass du das ohne Investitionen schaffst!

#entdeckedichneu #dingswumsdeinleben