Meine Vision. Ich unterscheide zwischen mehreren Visionen. Zuerst kommt die Lebensvision. Daraus orientiert und resultiert die Business Vision. Nicht andersherum. Die Business Vision muss sich der Lebensvision anpassen. Warum das so ist erfährst du weiter unten im Text. Warum jeder eine Lebensvision haben sollte kannst du hier nachlesen oder höre dir den Podcast dazu an.

Meine Lebensvision

Meine Lebensvision ist es bis zu meinem Lebensende zu reisen. Ich möchte gesund und mobil sein. Mein Leben so leben, wie ich es möchte ohne jegliche Restriktionen. Ich motiviere und inspiriere Menschen dabei ihr Leben in die Hand zu nehmen (Verantwortung für sich zu übernehmen) und sich aus all den Fesseln zu befreien, die ihnen in der Kindheit, während der Jugend und als Erwachsener auf irgendeine Weise mitgegeben wurde. Denn ich glaube fest daran, dass jede das Recht auf ihr Leben, so wie sie es sich vorstellt, hat.

Ich möchte mit Menschen zusammen sein und mich austauschen, die groß denken. Die ihre Ziele, Wünsche, Träume verfolgen, sich gegenseitig stützen und sich nicht scheuen diese zu erreichen. Menschen, die eine ausgewogene und keine radikale Meinung haben. Die andersdenkende Menschen nicht verurteilen und auch nicht missionieren wollen.

Die achtsam mit sich, mit anderen und mit der Umwelt umgehen. Die tolerant und offen sind für neue Möglichkeiten in allen Bereichen. Ich möchte die Möglichkeit haben dort zu sein und zu leben, wo ich leben und sein möchte. Wenn ich das Bedürfnis habe eine Zeit auf den Kanaren zu verbringen, warum nicht. Wenn ich in Deutschland sein möchte, warum nicht. Meine Vision ist es Homebases zu haben für mich und meine Familie. Meine Familie und ich leben eine harmonische Kommunikationskultur bedeutet, dass wir auf unsere Sprache achten. Wir nehmen die Bedürfnisse des anderen ernst und respektieren diese. Lebenslanges Lernen ist für uns ein wichtiger Bestandteil.

Wir glauben an unsere Ziele, Wünsche und Träume und unterstützen uns gegenseitig diese zu erreichen, egal wie unerreichbar diese auch sein mögen. Kein Traum oder Wunsch wird klein gemacht. Mein Körper, mein Geist und meine Seele behandle ich gut. Ich bin schlank und muskulös und ernähre mich ausgewogen. Sport, Meditation und Yoga praktiziere ich täglich mit und ohne meine Kundinnen. Die Beziehung zu meinem Partner ist harmonisch und ausgeglichen. Ich fühle mich angenommen und wertgeschätzt. Gemeinsam zu wachsen liegt uns am Herzen. Wir leisten uns schöne Dinge im Leben. Sind dankbar und handeln aus der Fülle heraus. Ich bin ein Vorbild für Mädchen und Frauen, die ein selbstbestimmtes Leben in Fülle leben wollen und helfe ihnen dabei Klarheit darüber zu gewinnen, was sie wirklich wollen und was sie tun müssen, um das zu erreichen.

Meine Business Vision

Aus meiner Lebensvision, die die Richtung vorgibt ergibt sich meine Business Vision. Was möchte ich gerne tun? Ich möchte Mädchen und Frauen helfen ihr selbstbestimmtes Leben in Fülle zu leben. Das zu sein, zu tun und zu haben was sie wollen und nicht das, was man von ihnen erwartet. Ich helfe ihnen die Ketten zu sprengen und ihr ganzes Potential zu entfalten. Sie zu stärken, wo es an Stärkung braucht.

Mein größter Traum ist, dass wir in der Wirtschaft ein Gleichgewicht haben. Es soll genauso viele Unternehmerinnen geben, wie Unternehmer. ABER: Die Frauen sollen nicht wie Männer agieren, sondern die Unternehmerinnen sollen ihre weiblichen Stärken mit einfließen lassen. Keine Ellenbogenpolitik. Kein Machtgehabe. Gerechte Bezahlung. Gleichstellung.

Quelle: https://www.existenzgruenderinnen.de

Das wiederum soll nicht bedeuten, dass Zahlen, Daten und Fakten keine Rolle spielen. Es wird Zeit, dass wir mit Herz, Seele und weiblichen Verstand Unternehmen führen. Wir uns loslösen von männlich dominierten Führungsstilen, die uns und unsere Gesellschaft prägt und uns auf unseren eigenen Führungsstil verlassen.

Wie tue ich das? In dem ich selbstständigen Frauen dabei helfe Klarheit für sich, ihr Leben und ihr Business zu gewinnen, um persönlich und im Business zu wachsen.

Warum ich das tue? Weil ich an uns Frauen glaube. Die Gesellschaft wird zu sehr von Männern dominiert. Wir immer noch keine Gleichstellung haben. Frauen immer noch benachteiligt werden. Frauen und ihre Arbeit nicht wertgeschätzt werden. Mütter in Unternehmen gemobbt werden oder dazu gezwungen sich für oder gegen ihre Familie zu entscheiden, um ihren Posten zu behalten.

Es gehören grundsätzlich mehr Frauen in Führungspositionen. ABER Frauen, die sich und die anderen Frauen wertschätzen, mit sich selbst im Reinen sind, sich und ihrem eigenen Führungsstil vertrauen und neben den wirtschaftlichen Themen auf ihre Intuition und ihre emotionale Intelligenz hören.

Wir brauchen keine Frauen, und das erlebe ich leider immer noch, die:

  • wie Männer agieren
  • Frauen schlecht bezahlen und die Arbeit nicht wertschätzen
  • Angst davor haben ihren eigenen Führungsstil zu leben
  • Frauen vor die Wahl stellen entweder Job oder Familie
  • von sich und von anderen verlangen 24 Stunden zu arbeiten

Warum sollte sich die Business Vision der Lebensvision anpassen

Die Lebensvision beinhaltet sehr viele Informationen über einen Menschen. In meinem Fall wäre es ein großer Fehler, wenn ich mich für einen Bauernhof entscheiden würde. Das würde gegen meine Werte verstoßen. Es ist mir wichtig frei zu sein, kommen und gehen zu dürfen, wann ich will. Es würde mich zu sehr in meiner Freiheit einschränken. Unzufriedenheit wäre vorprogrammiert. So, wie es vielen UnternehmerInnen geht, die ein Familienunternehmen übernehmen, das so gar nicht auf ihre Lebenvision und Werte einzahlt. Auch Selbstständigen fehlt es an einer klaren Lebens- und Business Vision. Denn daraus resultiert ihr SEIN, TUN und HABEN.

Ideen entstehen aus der schwammigen Vision

Eine Vision ist schwammig. Sie darf nun nach und nach konkretisiert werden. Es entstehen immer wieder neue Ideen, diese werden zu Zielen, daraus resultieren Maßnahmen und wir kommen in die Umsetzung. Ich möchte Mädchen dabei unterstützen das Leben zu leben, das sie sich wünschen unabhängig der Herkunft.

Eine Idee wäre ein kostenfreies Wochenendprogramm anzubieten und ihnen den Rücken zu stärken. Schulen in Drittländern zu bauen. Schutzprogramme für Mädchen fördern oder andere Hilfsprogramme mit Geld unterstützen… Es gibt viele Möglichkeiten.

Deine Iris

P.S.: Du willst mehr Klarheit für dich gewinnen? Dann hol dir den DIY Visionboard Workshop und erhalte Antworten auf deine Lebensfragen.

HEadline

HEadline

Du hast dich erfolgreich angemeldet!