Ich muss immer noch lachen, wenn ich den Ausdruck “sauer reiten” höre. Mein Business- und Mindset-Coachee Stefanie Lehnes, übrigens die allerallererste Elterngeldstrategin Deutschlands (wir sind beide stolz wie Bolle über diese Entwicklung), meinte kürzlich in einer Session:

“Die haben sich alle sauer geritten.”

Bitte, was haben die? Das hatte ich ja noch nie gehört. Du vielleicht?

Mein Coachee liebt Pferde, hat sogar selbst eins. Daher ist ihr der Ausdruck geläufig. Mir hingegen war er total fremd. Ich musste sie daher nach der Bedeutung fragen und recherchieren, was “sauer reiten” bedeutet.

Nein, es ging in unserem Zusammenhang nicht um Pferde. Es ging um, Freelancer, IT-Spezialisten, Grafikerinnen, Marketingfrauen, Produkmanagerinnen, Social Media Managerinnen, Coachinnen, Online Business Frauen, also um Selbstständige, die sich selbst sauer geritten haben oder sich haben sauer reiten lassen.

Man kann das auf uns Menschen sehr gut sinnbildlich übertragen.  Und ich verrate Dir was: Ich hatte mich auch sauer geritten…

Was bedeutet “sauer reiten” genau?

“Sauer reiten” ist ein Ausdruck aus dem Wortschatz der Pferdeliebhaber und Reiter. In dem Forum von Pferde.de habe ich nach diesem Ausdruck recherchiert.  Was das für Selbstständige/Freelancer etc. bedeutet, erzähle ich Dir ein paar Zeilen später.

Also…

Ein Pferd wird sauer geritten, wenn

  • es längere Zeit über seine Leistungsgrenze hinaus geritten wird
  • permanent zu viel von ihm gefordert wird
  • ein eigentlich talentiertes, springfreudiges Pferd ständig und immer wieder gesprungen wird
  • der Bereiter das Pferd über die Sprünge prügelt und ihn in einen Sprung knallen lässt

Dass das an einem Tier nicht spurlos vorbei geht, kann ich mir denken. Was ich sonst darüber denke, lassen wir an dieser Stelle.

Was denkst Du? Wie reagiert ein Pferd darauf?

Pferde verweigern die Mitarbeit. Kurzum – sie sind “sauer”. Richtig, richtig sauer. Daher kommt der Ausdruck “sauer reiten”. Die Pferde quittieren quasi den Dienst!

Und das zeigen sie deutlich.

Manche  bleiben weiterhin freudig und kooperativ, solange es nicht darum geht, was sie sauer gemacht hat. Sie gehen zum Beispiel brav ins Gelände oder auf dem Platz, verweigern jedoch das Springen
Andere verweigern sich total. Sie mögen generell gar nichts mehr, machen nichts mehr mit und wehren sich deutlich durch Steigen und Buckeln
Ist ein Pferd psychisch angeschlagen ist es sehr nervös und ängstlich. Es braucht eine äußerst ruhige Hand und viel viel Geduld, um mit ihm wieder arbeiten zu können…

Eine Dame in dem Pferde-Forum auf pferde.de hat  “sauer reiten” wie folgt zusammengefasst:

“Ein sauer gerittenes Pferd ist für mich ein Pferd, welches seinem Reiter sagt:

“Ich hab keinen Bock auf dich, du tust mir weh, behandelst mich unfair, bist rücksichtslos –  und das lass ich mir von dir nicht gefallen”.

Quelle: www.pferde.de

Kannst du dich als Mensch sauer reiten (lassen)?

Eindeutige Antwort: Ohhh jaaaa..  Und zwar… wenn du angestellt bist. Und…, wenn du selbstständig bist. In beiden Fällen kannst du dich als Mensch sauer reiten (lassen).

Die Unterschiede zum Pferd erscheinen nicht allzu groß. Aber einen Punkt gibt es. Als Selbstständige bist du Pferd und Bereiter zugleich:

Du reitest dich sauer, wenn du

  • zu viel von dir erwartest
  • dir selbst enorm viel Eigendruck und  Erfolgsdruck machst
  • zu viel von dir forderst, obwohl  die Rahmenbedingungen das gar nicht hergeben
  • keine Hilfe annehmen kannst oder willst
  • dich  selbst schlecht behandelst oder behandeln lässt
  • deine Bedürfnisse nicht beachtest
  • vor allem  für andere da bist
  • nur noch funktionierst
  • dich fremdsteuern lässt

…Die Anzeichen, wenn Menschen sich sauer geritten haben, sind so vielfältig wie die Menschen selbst.

In meinen Coachings und meinem Umfeld bin ich vielen Menschen begegnet, die richtig richtig “sauer” waren.

Allesamt sind es Menschen, die “zum Kopfmenschen ausgebildet” sind. Kopf über Herz also. So wie anatomisch sichtbar. Ihre Herzstimme kann daher brüllen, wie sie will. Sie hören sie nicht – verlernt.

Einige haben eine steile Karriere hingelegt und verlieren den Blick für ihre Erfolge. Das ist auch mir passiert. Sie verwechseln KarriereleIter mit Hamsterrad … denn beides hat Sprossen, auf die man treten kann. Antrainiertes Leistungsdenken vernebelt so manchem die freie Sicht auf das, was Leben ausmacht: Bedürfnisse, Glücksmomente, Zufriedenheit, Zeit für die Pralinen des Lebens ….

Ein Coachee zum Beispiel hatte plötzlich keine Lust mehr auf Social Media Marketing, mochte auf keine Veranstaltungen mehr gehen, die Selbstständigkeit fühlte sich an wie ein Klotz am Bein. Im Ausreden-Finden war sie Weltmeisterin, Aufschieberitis gehörte zum täglichen Nichtstun … und … und … und …

Andere fühlen sich einfach energielos, sehen keinen Sinn (mehr) in dem, was sie tun. Die Sinnhaftigkeit verloren zu haben  – oh, das kenne ich auch zu gut und weiß daher, wie wichtig es ist, sich über die unten gestellten vier Fragen klar zu werden.

Was wirklich mega ist:  Unser Körper und auch unser Geist sind phänomenal. Denn beide werden sich früher oder später melden. Eindeutig sogar. Wenn du aufmerksam bist. Mit Anzeichen, von denen ich dir gerade einige aufgeschrieben habe. Je früher, desto besser. Das ist das beste in einer sauren Zeit, was dir passieren kann. Weil du dann die Chance hast, rechtzeitig gegenzusteuern. Weil es sich lohnt. Immer!

Was tun, wenn du dich sauer geritten hast?

Das wichtigste ist: Mach dich nicht klein. Mach dich wieder groß. Wie soll ich das denn bitteschön machen? – wirst du dich bestimmt fragen. Fange an, dich ab jetzt  – und damit meine ich JETZT – wieder in den Mittelpunkt deines Lebens zu stellen. Höre in dich hinein, mehr auf dein Herz, auf deine innere Stimme und stell deinen Verstand auf OFF. Zack.

Mach Dich auf die Suche nach Klarheit für Dich. Reflektiere Dich dafür täglich. Stelle dir dabei folgende vier Fragen und zück´einen hübschen Notizblock oder ein Journal, ein Heft, in dem du deine Antworten sammelst:

Wer bin ich?
Wer will ich sein?
Was mache ich?
Was will ich wirklich?

Stellst Du eine Lücke fest zwischen der ersten und zweiten und der dritten und vierten  Frage, empfehle ich dir, diese zu schließen. Aus eigener Erfahrung darf ich dir Mut machen und sagen: Sobald du weißt, wer du WIRKLICH SEIN willst, was du WIRKLICH TUN willst – und was du WIRKLICH HABEN willst, bringst du all deine Pferdestärke(n) auf die richtige Bahn. Und Sauerreiten war “gestern”.

Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan.

Denn wir haben 60.000 einzelne Gedanken … pro Tag, 60.000!  Davon sind

70% flüchtige, nebensächliche Gedanken*

27% negative, destruktive Gedanken und*

3% positive, aufbauende, kreative Gedanken*

NUR 3%. Wow. Das klingt wenig? Tatsache ist. Oft liegen die großen Erfolge in den kleinen Dingen. Die 3% sind keine Massenveranstaltung in deinem Kopf. Sie sind geballte Premium-Qualität. Such Dir daher einen flotten Zugang zu den 3%. Weil sie mächtig sind. Nutze ihre Kraft und mach dich auf deine Entdeckungsreise, die die vier oben gestellten Fragen beantworten wird. Gern helfe ich Dir dabei.

Bist du noch auf der Suche nach mehr Klarheit, was deinen Weg angeht? Suchst du Fokus und Struktur? Einen Business- und Mindsetcoach der dich unterstützt und dich mit Gelassenheit und Leichtigkeit in den Erfolg führt?

Dann vereinbare jetzt einen kostenfreies Klarheitsgespräch mit mir.

Wie du dich wieder groß denkst. 3 Tipps für dich

Tipp 1:

Stärke dein Selbstbewusstein und -vertrauen durch AFFIRMATIONEN:

Ich bin genug!
Ich bin echt!
Ich bin es wert!

Tipp 2:

Fixiere deinen Status Quo:

Wo stehst du im Moment?

Hierbei kann dich das Lebensrad unterstützen.

Kennst du es? Wenn nicht, trage dich gerne in meinen  Newsletter “Dingswums dein Leben” ein und hole dir meine Anleitung.

Tipp 3:

Sei im Hier und Jetzt:

Ich verrate dir einen Trick. Sage immer wieder während des Tages  das Wort “Jetzt” oder “Hier”. Klingt komisch? Stimmt. Mach es trotzdem. Laut. Du solltest dich hören.

Schreib mir gern, wenn du etwas davon umgesetzt hast.

Du möchtest keinen Blogbeitrag mehr verpassen? Dann melde dich gerne hier an oder folge mir auf den sozialen Kanälen.

Ich freu mich auf dich.

Deine Iris

Quellen:

https://www.manifestation-boost.de/70000-gedanken-pro-tag-wie-wirken-sie-sich-aus/  https://www.zeit.de/karriere/beruf/2015-08/positives-denken-karriere-job