Die berufliche Neuorientierung stand vor fast zehn Jahren bei Simone Maader von Simone Maader Kommunikation im Raum. Sie hat sich aufgrund latenter Unzufriedenheit beruflich neu orientiert. Simone arbeitete beim Radio als Autorin, Moderatorin und Reporterin mit dem Mikrofon vor der Nase für den NDR.

Als das erste Kind die Familie bereicherte und Simone nach der Elternzeit in ihren alten Job als Moderatorin zurückkehrte, erwies sich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf als schwierig. Jeder der eigene Kinder hat weiß, dass Krankheiten und Unfälle nicht planbar sind. Wenn das Kind beispielsweise nachts spucken muss, dann ist das so und einer der beiden Elternteile muss eben zu hause bleiben. Eine Vertretung für eine Radiosendung früh morgens zu finden geht, ist aber sehr schwer zu bewerkstelligen. Wenn beide Elternteile Berufe ausüben, bei denen Ausfälle schwer zu handeln sind, dann wird es kritisch. So auch bei Familie Maader.

Simone stresste die Gesamtsituation eher, als das sie darin Vorteile für ihre Familie und sich erkennen konnte. Sie hatte das Gefühl, dass der Beruf und die Familie einfach nicht mehr zusammenpassten.

Eine latente Unzufriedenheit schlich unaufhaltsam in das Leben von Simone. Sie hatte mit einem schlechten Gewissen zu kämpfen, da sie das Gefühl hatte keinem gerecht zu werden. Den Kindern, dem Mann, dem Job und sich selbst nicht.

Simone machte sich aufgrund dessen Gedanken darüber, wohin es gehen kann und stellte sich folgende Fragen. Was sind Dinge die mir wichtig sind, was macht mir Spaß und in welche Richtung kann die Neuorientierung gehen.

Aus der latenten Unzufriedenheit ging eine berufliche Neuorientierung als selbstständige Mutter hervor

Während der Berufstätigkeit und neben der Familie hat sich Simone beruflich neu orientiert. Es lag aufgrund ihrer Beweggründe Freiheit und Eigenständigkeit nahe sich selbstständig zu machen. Simone hat sich angesichts ihres Germanistik Studiums und die Leidenschaft für die Sprache und Kommunikation, als Texterin und Text-Coach selbstständig gemacht. Während dem Interview meinte sie, dass sich ihr Kundenkreis von kleinen Unternehmen über Freiberufler bis hin zu Solopreneuren erstreckt und sie mit dieser Zielgruppe sehr glücklich ist. Sie persönlich sieht die Selbstständigkeit als Chance ihres Lebens und ihrer persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung.

Die größte Hürde während der beruflichen Neuorientierung

Die größten Hürden für Simone waren und sind die steuerrechtlichen und rechtlichen Fragestellungen. Da dies nicht ihr Steckenpferd ist und sie auch nicht gerne Paragraphen liest, ist sie sehr froh auf diesen Gebieten auf Rechtsanwälte und Steuerberater zurückgreifen zu können. Schon alleine die Frage in Bezug auf eine Gewerbeanmeldung oder Ausübung eines freien Berufes war für sie nicht leicht zu beantworten. Auch bei ihrem Newsletter hatte sie eine längere Zeit benötigt, um diesen Rechtskonform in ihre Webseite einzubinden.

Eine wichtige Rolle spielt die Leidenschaft bei der Selbstständigkeit

Ich könnte angestellt vermutlich alles andere machen, aber nicht als selbstständige. Das Problem ist man macht sich ja nicht mal so selbstständig, meinte Simone während dem Interview. Denn Angestellte bekommen am Ende des Monats ihr Gehalt, egal ob sie krank, eine schlechte Phase hatten oder weniger gearbeitet haben als sonst.

Wenn eine selbstständige Mutter eine schlechte Phase hat, dann hat man im Gegensatz zu einem Angestellten ein riesen Problem. Aufgrund dessen ist es essentiell als selbstständige Mutter sich mit seiner Leidenschaft selbstständig zu machen. Es gibt nichts wichtigeres als selbstständige Mutter morgens aufzustehen und sich auf die Arbeit zu freuen. (Liebe das was du tust, sagte bereits Steve Jobs.)

Es ist Lebens- und Berufsnotwendig, das was man tut auch gerne tut und dahinter steht, meint Simone.

Der Antrieb in Simones Leben

Seit 12 Jahren ist Simone Maader glücklich verheiratet, obwohl das was sie antreibt die Freiheit ist. Das ist wohl bei Freiheitsliebenden nicht ganz üblich, meint Simone im Video. Simone könnte sich auf jeden Fall nicht vorstellen in festen Strukturen zu arbeiten. Wenn sie das müsste wäre sie todunglücklich. Unter Freiheit versteht Simone relativ frei in der Auswahl ihrer Kunden entscheiden, sich die Zeit frei einteilen und freie Entscheidungen treffen zu können.

Die Freiheiten als selbstständige in Kombination mit ihrer Leidenschaft Kommunikation treibt sie an und damit kann sie ihr Potential voll ausschöpfen und ist glücklich in ihrer Selbstständigkeit und in ihrem Leben..

Tipp von Simone Maader für dich als selbstständige Mutter

Einfach mal machen ist richtig und sinnvoll. Doch es braucht bei einer Selbstständigkeit eine ordentliche Planungsphase. Vertraue auf dich und höre auf dein Herz. Umgebe dich mit Menschen, die dich und deine Ideen fördern. In der Frühphase brauchst du Menschen die dich und deine Ideen unterstützen mehr, als Menschen die von Anfang an dagegen reden.

 

Du hast Fragen? Kein Problem wir beantworten sie dir gerne.

Du möchtest mehr über selbstständige Mütter erfahren? Dann melde dich unter momcoach.de/live an und du erhältst wöchentlich einen Newsletter zugesandt.
#momcoachlive #wachsenmitmomcoach #quitkomfortzone

 

HEadline

HEadline

Du hast dich erfolgreich angemeldet!