Kennst du das, wenn du aus der Fülle heraus handelst. So hat es mein “The Content Society” Buddy Renate Schmidt genannt, als ich ihr meine Erfahrung am Montag beschrieben habe.

Das gefiel mir so gut, dass ich dachte, darüber muss ich unbedingt einen Blogartikel schreiben. Denn dieses Gefühl, diese Errungenschaft aus der Fülle heraus zu handeln ist zwar nicht neu für mich, doch so viele Tage hintereinander diese Fülle zu fühlen, ist etwas besonderes.

Was bedeutet aus der Fülle heraus handeln

Es ist das Gegenteil von aus dem Mangel heraus zu handeln. Seit ich durch die Angstphasen (Podcastfolge) gegangen bin, hat sich mein ICH weiterentwickelt. Ich bin persönlich gewachsen. Und das habe ich bewusst wahrgenommen.

Seit dem handle ich mit voller Zuversicht und einem tiefen Vertrauen, dass alles genau so eintreffen wird, wie ich es mir vorstelle. Ich fühle eine tiefe Dankbarkeit in mir. Und ich bin mir zu 120 % sicher, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe und alles gut wird.

Neid und Missgunst gehört der Vergangenheit an.

Ich “bewerbe” Kolleginnen aus tiefer Überzeugung und ohne Missgunst. Denn ich bin mir sicher es kommt alles mehrfach zurück. Irgendwie und irgendwann. Das ist aus der Fülle heraus handeln.

Und wenn du das tust, dann passieren so unglaubliche Dinge und darüber möchte ich dir mehr erzählen.

Eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen

Am Dienstag, den 23. Februar habe ich einen zweiten Live Workshop für dieses Jahr gebucht. Der #Masterkurs von Katrin Hill. Und ja, ich war eine der ersten, die auf den Kaufenbutton gedrückt hatte. Eigentlich wollte ich nicht buchen, da ich das Budget dazu nicht eingeplant hatte. Doch ich war mir zu 100% sicher, dass der Masterkurs mich weiterbringen wird. So, wie der The Content Society.

Nach dem Kauf war ich total glücklich. Ich habe mir keine Sorgen gemacht (Mangel), dass ich das Geld dafür nicht erhalten würde. Ich war mir zu 100% sicher, dass der Geldrückfluss kommen würde.

Gespannt war ich auf die Nacht. Nichts passierte. Die Zuversicht blieb. Ängste waren nicht zu spüren. Dann passierte es. Ich bekam einen Anruf und ein E-Mail.

Und am nächsten Tag, war das Geld für den #masterkurs quasi schon da

Am Morgen danach erhielt ich einen Anruf meiner Steuerberaterin. Sie teilte mir die Höhe der Steuerrückzahlung mit. Ja, mir war klar, dass wir eine Steuerrückzahlung erhalten würden, doch mir war nicht klar, in welcher Höhe. Dann erhielt ich eine E-Mail mit der Information, dass ich für eine meiner Leistungen doch gleich eine Jahrerechnung stellen soll. Ich war total geflasht. Es war nun mehr als genug da, um den Masterkurs zu bezahlen.

Doch es geht noch weiter.

Ich durfte teil eines Affiliate Programms sein. Eher zufällig. Von dem was angeboten wurde, war ich eh schon längst begeisterst. Von der Person noch mehr, denn ich kenne sie persönlich und ja, ich beobachte sie seit ihrer ersten Minute und ich habe auch schon Kurse bei ihr gebucht. Und auch hier, durfte ich empfangen. Mehr als ich mir erträumte.

Geldbewusstsein schärfen

Auch Money Mindset genannt. Nie im Leben, wie so oft ;-), dachte ich, müßte ich mein Geldbewusstsein schärfen. Falsch gedacht. Denn seit ich an Geldthemen arbeite, die mich blockieren und diese los lasse, seit dem empfange ich mehr Geld. Es kommt einfach in mein Leben. Wie kürzlich, als ich innerhalb 2 Tagen mir nichts dir nichts 4000 Euro Umsatz erzielt habe.

Woran das liegt?

Ich glaube das Geld kommt aufgrund meiner inneren Fülle zu mir. Und weil ich tagtäglich an mir und mit mir arbeite. Ich zuversichtlich bin. Die Chance erkenne und an mich glaube.

Dieser Blogbeitrag verlangt einiges von mir ab. Als Dipl. technische Betriebswirtin war ich durch und durch ein Kopfmensch. Und über solche Blogartikel, wie diesem hier, habe ich immer gelächelt.

Mein Fazit. Lasst euch ein auf die Fülle des Lebens, denn es werden wundervolle Dinge passieren.

P.S.: du wirst es nicht glauben, doch die Fülle (Flow, Leichtigkeit) ist zur Zeit tagtäglich bei mir präsent.